Am 25. Januar 2020 findet die Petzl RopeTrip® Series Germany in Bad Tölz statt –
das lokale Event für Seilzugangstechniker*innen um sich für den internationalen Petzl RopeTrip® 2020 in Singapur zu qualifizieren.

Insgesamt 10 Teams dürfen sich auf vier verschiedene Stationen in luftiger Höhe freuen. Nicht nur Schnelligkeit, sondern vor allem Präzision und Teamgeist sind dabei gefragt.
Jedes Team besteht aus drei Mitgliedern, die sich einzeln in drei Aufgaben beweisen müssen. Eine vierte Challenge wird gemeinsam absolviert.

SAMSTAG, 25.01.2020

07:00-08:00 Uhr: Kontrolle der Ausrüstung

08:00 Uhr: Vorstellung der Stationen

09:00 Uhr: Start des Wettkampfs

18:00 Uhr: Ende des Wettkampfs und Preisverleihung

Am Abend sind alle Teilnehmer*innen zu einer Abschlussfeier in den Räumlichkeiten der Petzl Deutschland GmbH in Geretsried eingeladen.

Zuschauer sind bei diesem Event herzlich willkommen! Tauchen Sie ein in eine faszinierende Welt der Vertikalität und staunen Sie über die technischen Fähigkeiten der Seilarbeiter*innen! Der Eintritt ist frei.

Die Teilnahmegebühr pro Team beträgt 100,- €.

Wenn Sie noch kein vollständiges Team haben und gerne teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns unter: training.deutschland [at] petzl.com

VERANSTALTUNGSORT

Das Zentrum für Sicherheit und Ausbildung der Bergwacht Bayern in Bad Tölz ist eine weltweit einzigartige Trainingsanlage für die technische Luftrettung. Sie verfügt über einen Stand- und Flugsimulator sowie eine Anlage für die Evakuierung von Seilschwebebahnen. Mit ihren vielfältigen Möglichkeiten ist diese Halle der optimale Austragungsort für die Petzl RopeTrip® Series Germany 2020.

Adresse Veranstaltungsort:

Zentrum für Sicherheit und Ausbildung der Bergwacht Bayern (ZSA),
Am Sportpark 6, 83646 Bad Tölz

Teilnehmende Teams

  1. Franken
  2. RopeAssistance
  3. H.A.R.D.
  4. Rope Shepherds
  5. CaraBEERner
  6. Yes Ma’am
  7. Special Rescue Association
  8. Team Düsseldorf
  9. KSK – Kölsche Seil Kumpels
  10. Aubinger Seilbuaben

Nützliche Informationen

In unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort gibt es eine Jugendherberge als preiswerte Übernachtungsmöglichkeit.

Weitere Informationen:
https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/bad-toelz-715/portraet/

Weitere Unterkünfte aller Art sind in der Tourismusregion Bad Tölz leicht zu finden.

Teilnahmebedingungen

  1. Am Wettkampf können Teams bestehend aus drei zertifizierten Seilzugangstechnikern teilnehmen.
  2. Teilnahmeberechtigt sind alle Teams (Frauen, Männer, Mixed).
  3. Jeder Teilnehmer (TN) muss folgende Nachweise erbringen:
    • Kopie Personalausweis
    • Nachweis einer anerkannten Seilzugangstechnikausbildung gemäß der DGUV Info 212-001. Das Zertifikat muss am Tag des Wettkampfs (25.01.2020) gültig sein! Optional: Qualifizierungsnachweis über andere anerkannte Zweiseiltechniken (z.B. SRHT)
  4. Am Tag des Wettkampfs muss sich der TN physisch und psychisch in der Lage fühlen Seilarbeiten durchzuführen und darf nicht unter Einfluss von Medikamenten und / oder Betäubungsmitteln stehen. Dies ist am 25. Januar 2020 schriftlich zu bestätigen.
  5. Es können gemischte (verbandsunabhängige) Teams antreten.
  6. Pro Team darf maximal ein Teilnehmer mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands antreten.

Ausrüstung und Materialien

  1. Es darf nur nach EN zertifizierte und geprüfte PSA verwendet werden.
  2. Sämtliche PSA wird am Tag des Wettkampfs durch die Schiedsrichter geprüft.
  3. Nachweise einer Sachkundeprüfung für die PSA sind vorzulegen (digital oder in Papierform). Gültig, nicht älter als 12 Monate.
  4.  Grundausstattung:
    • Sitzgurt mit Auffangöse (EN 813 und EN 361 optional EN 358)
    • Helm (EN 397 oder EN 12492 angelehnt an EN 397)
    • Abseilgerät für die Seilzugangstechnik (EN 341 und 12841 C)
    • Mitlaufendes Auffanggerät an beweglicher Führung (EN 353-2 und 12841 A)
    • Seilklemmen (EN 567 und EN 12841 B)
    • Verbindungselemente (EN 362)
    • Verbindungsmittel (EN 355 und EN 354); für IRATA zertifizierte TN sind Verbindungsmittel gemäß ICOP aus Dynamikseil (EN 892) zugelassen
    • Positionierungssysteme (EN 358)
  5. Die jeweilige notwendige Anzahl der Materialien kann von Station zu Station variieren und wird am Wettkampftag bekannt gegeben.
  6. Spezielles / erweitertes Material wird an den Stationen bereitgestellt.
  7. Nicht zugelassen sind Prototypen sowie modifizierte oder nicht zertifizierte PSA.